Nachmittag der interkulturellen Begegnung

„Ein Sprichwort ist ein kurzer Satz, der sich auf lange Erfahrung gründet.“ Miguel Cervantes

Im Februar haben wir uns zum Thema Sprichwörter ausgetauscht. Und wir haben verglichen, ob es in den verschiedenen Ländern gleiche oder ähnliche Sprichwörter gibt. Begonnen haben wir mit: „Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort“… „große erst nach 9 Monaten.“ ergänzten die Teilnehmer. Damit war das Eis gebrochen, es ging sehr lebhaft zu, denn wenn man damit einmal anfängt, fällt immer noch jemandem ein weiteres Sprichwort ein.

Hier sind einige Sprichwörter aufgelistet. Übersetzungen sind sinngemäß, denn es lässt sich nicht immer wörtlich übersetzen. Bestimmt fallen Ihnen beim Lesen noch etliche andere ein.

Fleiß
deutsch: Sich regen bringt Segen. Ohne Fleiß kein Preis. Morgenstund hat Gold im Mund.
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.
türkisch: „Erken kalkan yol alir.“ – Wer früh aufsteht, kommt voran.

Geduld
deutsch: Steter Tropfen höhlt den Stein.
griechisch: Tropfen für Tropfen, wird auch voll.
italienisch: „Aqua cheta rompe i ponti.“ – Stilles Wasser bricht die Brücken.

Zukunft
deutsch: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not.
griechisch: Auch Kleinvieh macht Mist.
italienisch: Pflanz den Weinstock für dich und den Ölbaum für deinen Sohn.
arabisch: Fälle nicht den Baum der dir Schatten spendet.

Reden
deutsch: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.
griechisch: Höre viel, rede wenig.
arabisch: Wenn du redest, dann muss deine Rede besser sein,
als dein Schweigen gewesen wäre.

Miteinander umgehen
deutsch: Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht
gefällt. oder
Wie du mir, so ich dir. Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.
griechisch: Der Esel hat den Hahn Dickkopf genannt.
Alles kann man überwinden, nur einen bösen Nachbarn nicht.
Marokko: Eine Idee kann man diskutieren, aber einen Geschmack muss man respektieren.
türkisch: Wer einen Freund sucht ohne Fehler, bleibt ohne Freund.

Erfahrung
deutsch: Wie der Herr, so´s Gescherr.
arabisch: Die Zweige geben Kunde von der Wurzel.
deutsch: Wer nicht hören will, muss fühlen.
arabisch: Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher.

„Il ne faut pas laisser croitre l´herbes sur le chemin de l´amité.”,
bedeutet: Auf dem Weg der Freundschaft soll man kein Gras wachsen lassen.

Und deswegen trifft sich der „Nachmittag der interkulturellen Begegnung“ jeden dritten Dienstag im Monat.