Ausbildungsmöglichkeiten bei uns:

Die Evangelische-Altenhilfe-Wald bildet aus, zur(m)

  • Staatlich anerkannten Altenpflegerin
  • Staatlich anerkanntem Altenpfleger

sowie

  • Kauffrau / mann zur Bürokommunikation

Sollten Sie Fragen zu einer der beiden Ausbildungsmöglichkeiten haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.







Fortbildungen

Unsere MitarbeiterInnen nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.

Das Fortbildungsprogramm 2017 hier unten zum Download

>>> Fortbildungskatalog 2017 [PDF, 636.27 KBytes]




„Validation und Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Demenz“ – zweitägige Fortbildung für unsere Mitarbeiter

Im Februar und März 2017 fand ein weiteres Mal eine jeweils zweitägige Inhouse-Schulung zum Thema „Validation und Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Demenz“ statt,
Das erste Fortbildungsangebot in 2016 war bereits auf große Resonanz bei den Mitarbeitern gestoßen.
An der diesjährigen Fortbildung nahmen 31 Mitarbeiter aus Pflege, Sozialkulturellem Dienst und dem Bereich Service und Küche teil.
Dozentin war wie im vergangenen Jahr Britta Esser.

Unsere Geschäftsführerin Barbara Franke überreichte am 20.04.2017, in einer kleinen Feierstunde, jedem Teilnehmer die Teilnahmebescheinigung und eine Rose.

Auch der Dozentin Frau Esser wurde herzlich gedankt.




„MDK-Begutachtungsrichtlinien“- zweitägige Fortbildung für Pflegefachkräfte

Am 17.02.2015 und 18.02.20115 fand ein zweitägiges Intensivtraining für Pflegefachkräfte mit dem Thema „MDK-Begutachtungsrichtlinien“ hier im Hause statt.
Dozentin war Frau Claudia Soppart.
Im März erhalten weitere Pflegefachkräfte die Gelegenheit, an dieser wichtigen Fortbildung teilzunehmen.




Aus motivierte Helferinnen werden Fachkräfte

Durch ein Förderprogramm (WeGebAU) der Bundesagentur für Arbeit in Zusammenarbeit mit unserer Einrichtung werden Fachkräfte ausgebildet!

Lesen Sie gerne mehr dazu im Artikel des Solinger Tageblattes vom 24.06.2013:

Zum Download in PDF:

>>> Solinger Tageblatt, 24.06.13: Helfer werden Fachkräfte [PDF, 488.6 KBytes]

>>> Soliner Morgenpost, 21.06.2013: Mutiger Schritt... [PDF, 1.01 MBytes]




Theorie und Praxis

Einmal jährlich sind z.B. Hygiene, Arbeitsschutz und Brandschutz Pflicht, aber dazu kommen noch viele andere interessante Angebote.

FB 12 Ther

Arbeiten mit Therapiepuppen – Klangschalen

Alle 2 Jahre Pflicht: Ausführliche Auffrischung in der 1. Hilfe




“Lernstationen”

Durch spielerische Aktivitäten in Form von Fragen- Antwort oder Würfelspiel, Quartett und Pantomime wird das Fachwissen aufgefrischt und intensiviert.
Das erste Thema war in Februar 2011 : Dekubitus-Prophylaxe („Wund liegen“ – Vorbeugung). Weitere Themen sind u.a. Diabetes, Parkinson, Demenz, usw.
Geplant sind ca 4 Lernstationen pro Jahr.
Zwei Wochen lang können dann Einzelpersonen, Partner oder kleinere Gruppen spielerisch ihre Kenntnisse und Fachwissen prüfen und z.B. über neue Behandlungsmethoden erfahren.

Rückmeldungen und Auswertungen der MitarbeiterInnen .

Hier eine Zusammenfassung:

-„Gute Idee, effektiv und Teamfördernd“
-„Interessant, Fantasie-anregend und wir haben während der Gruppenarbeit viel gelacht“
-„Sehr informativ, allerdings im alltäglichen Berufsleben zu Zeitaufwendig, bitte etwas kürzen!“
-„Es hat Spaß gemacht! Liebevoll gestaltet“ – „Manche Fragen waren recht schwierig, aber sonst o.k.!“
-„Die Fachausdrücke fanden wir schwierig“
-„Wir haben echt dazu gelernt und auch peinlich erfahren, dass wir doch einiges nicht mehr wussten.“




Entspannung und sich “wohl fühlen” ist wichtig.

Deshalb bietet die Geschäftsleitung den MitarbeiterInnen die Möglichkeit, kostenlos Kursen zu besuchen.

z.B. Farbberatung, Schminkkurs bei Anke von Garell

Geburtstagsbrunch

Alle zwei Monaten findet für die “Geburtstagskinder” ein Brunch statt, wo man es sich so richtig gut gehen lassen kann.
Die gemeinsame Stunde bietet auch die Möglichkeit zu Gesprächen mit KollegInnen, die man sonst weniger trifft und mit der Geschäftsleitung

Brunch 14

Rückentest

Alle MitarbeiterInnen hatten Mitte November 2011 die Möglichkeit einen „Back Check“ nach Dr. Wolff durchführen zu lassen.
Eine Kooperation der KKH/ Allianz Düsseldorf mit dem Body-health-fitness-Studio aus Solingen Wald.

Das besondere Gerät erlaubt die exakte Bestimmung und Einordung des Kraftniveaus von Bauch- ,Nacken- und Rückenmuskulatur.
Mit der individuellen Ergebnis-darstellung in farbigem Ausdruck können anschließend Hinweise zur Ursache von Rückenschmerzen besprochen werden.
Eine qualifizierte Beratung bietet die Chance zur Einleitung gezielter Gegenmaßnahmen,
z.B durch ein abgestimmtes Muskel-Training.